About

Ich heiße Susanne und kann mich noch gut meinen ersten Koch-Versuch erinnern. Ich habe ohne Rezept gekocht und das Ergebnis im Garten vergraben. Dieser erste Misserfolg am Herd hat seine Ursache sicher in meiner Abneigung einer Vorgabe – wie einem Rezept – genauestens Folge zu leisten.  Für einen Amateur am Herd liegt die Wahrheit in der Mitte. Ein Rezept ist eine wunderbare Anregung, die man nach Geschmack und Anlass variieren kann. Meiner Freude am Experiment verdanke ich ab und zu einen Misserfolg aber vor allem viele nützliche Einsichten und ein Verständnis für Zusammenhänge. Nigel Slater hat in seinem Buch „Eating for England“ verschiedene Koch-Typen charakterisiert. Ich bin der „never-measure-anything-cook“. Für meinen Blog bemühe ich mich aber um genaue Rezeptangaben.
Im Widerspruch zu meiner Abneigung einem Rezept zu folgen, steht meine Sammelleidenschaft für Kochbücher. Ich lese Kochbücher wie Romane und liebe es, mir den Geschmack und die Gerüche vorzustellen. Obwohl ich so viele Rezepte und Kochbücher gesammelt habe, sind Gerichte, die ich bei Freunden oder in Restaurants gegessen habe, vielleicht meine größte Inspirationsquelle. Ein altes chinesisches Sprichwort hat eben doch recht: "Nur wer auf ein Senfkorn gebissen hat, weiß von seinem Geschmack, nicht derjenige, der eine Lastwagenladung Senfkörner sieht".

Über Guuglhupf:


In Anbetracht meiner großen Kochbuch-Sammlung beschloss ich, weniger Kochbücher zu kaufen und mehr selbst zu kochen. (Ich bin nicht sehr gut darin, Vorsätze durchzuhalten …) In  meinem Blog "Guuglhupf" dokumentiere ich meine Rezepte und Erfahrungen und hoffe, dass sie andere Köche zu eigenen Kreationen inspirieren. Unsere Freunde, die bei uns das ein oder andere Gericht schon gegessen habe, finden hier die Rezepte zum Nachkochen. Zum Abschluss noch ein Rat der großen alten Dame Julia Child: „The only real stumbling block is fear of failure.“

 

Danke für Euren Besuch!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert.